Show Faces
hide
Stromstoßschalter
 
 

Treppenlichtschaltung installieren

Bildquelle: Wikipedia
Bildquelle: Wikipedia

Eine Treppenhausschaltung dient dem Einschalten/Ausschalten einer Lichtquelle von mehreren Stellen aus. Dazu benötigt man mehrere Tastschalter und einen Stromstoßschalter bzw. Treppenlichtautomat.

Werkzeug

Für die Montage benötigen SIe Kombizange/Abisolierzange, Schraubendreher und Phasenprüfer.

Experten-Tipp: Prüfen Sie vor jeder Elektroinstallation, ob Sie die Sicherheitsvorschriften beachtet haben!

Anleitung Treppenlichtschalter anschließen

Der Stromstoßschalter (oder Stromstoßrelais) ist im Unterverteiler verbaut. Er hat eine Spule und einen Schaltkontakt. Bekommt die Spule einen Stromimpuls, wird der Schaltkontakt geöffnet bzw. geschlossen – das Licht wird an bzw. ausgeschaltet.

Der Stromimpuls wird durch die Tastschalter ausgelöst. Der Stromstoßschalter oder Treppenhausschalter hat somit jeweils zwei Anschlüsse für zwei Stromkreise. Der Steuerstromkreis schaltet mittels Tastschaltern die Spule und im  Lastschaltkreis fließt der Strom der das Licht schaltet. 

Die Klemmstellen am Stromstoßschalter für den Steuerstromkreis werden mit A1 und A2 bezeichnet, die Klemmstellen für den Verbraucherstromkreis mit 1 und 2. Am Stromstoßrelais Klemme A1 liegt die Dauerspannung an (Außenleiter oder Phase, braunes Kabel). Die Phase wird auch an die Klemme L der Tastschalter angeschlossen. Von den Tastern geht ein Kabel ab (im Bild violett) zur Klemme A2 des Stromstoßschalters. Die zu schaltende Lampe wird an Klemme 2 des Stromstoßrelais geklemmt (im Bild weißes Kabel). Geschlossen wird der Laststromkreis dann über den Neutralleiter (blaues Kabel) der an die Klemme 1 des Stromstoßschalters gesteckt wird.

Zu beachten ist noch die Schaltleistung. Diese sollte maximal 16A betragen. Dies entspricht ungefähr einer Leistung 3600 Watt.

Unterschied Stromstoßschalter und Treppenlichtautomat

Der Unterschied zwischen einem Stromstoßschalter und einem Treppenlichtschalter bzw. Treppenlichtautomat ist einfach der, dass man bei einem Treppenlichtschalter eine Zeit (z.B. 2 min.) für automatisches Ausschalten einstellen kann. Während beim Stromstoßschalter nur durch nochmaliges Betätigen des Tasters das Licht ausgeschaltet wird.

ANGEBOT

ANGEBOT

 
 
 

Erläuterung Tastschalter

Der Tastschalter oder Taster ist ein Wippschalter mit Feder, der in die Ausgangsstellung zurückspringt. Beim Betätigen gibt er einen Impuls an das Relais. Die Spule des Relais öffnet bzw. schließt dann wiederum den Kontakt zum Laststromkreis. Der herkömmliche Taster hat drei Kontakte: die N-Klemme, die P-Klemme und die Pfeil-Klemme. An den P-Kontakt wird das stromführende Kabel (Außenleiter, Phase) angeschlossen. An die Pfeil-Klemme, wird das Kabel angeschlossen, das den Stromimpuls an den Relaisspule sendet. Der N-Kontakt (Neutralleiter) ist nicht zwingend notwendig. Er kann verwendet werden, wenn der Taster mit einer Glimmlampe ausgestattet werden soll. Dies macht zum Beispiel in dunklen Fluren Sinn, da die Glimmlampe zur  Orientierung um den Schalter schnell zu finden.

ANGEBOT

 
Stromstoßschalter
 
 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

 

Info



Warnhinweis: Dieser Ratgeber dient lediglich der Information. Elektrotechnische Artikel dürfen nur durch Elektroinstallateure angebracht werden.

Schalter & Steckdosen Shop

zum Schalter und Steckdosen Shop

Große Auswahl an Schaltern, Steckdosen und Zubehör. Top Marken wie Berker, Jung und Gira. Hier online bestellen.