Show Faces
hide
Dimmer kaufen
 
 

Welcher Dimmer ist für welches LED-Leuchtmittel geeignet?

Welcher Dimmer ist mit welcher LED kompatibel

Seit der Verbannung der Glühlampen aus dem Handel und der z.T. sehr kritisch betrachteten Energiesparlampen sind LEDs möglicherweise das Leuchtmittel der Zukunft. Allerdings lassen sich LED-Leuchten oft gar nicht oder nur mit unerwünschten Nebeneffekten dimmen. Welche Dimmer für welche LED-Leuchtmittel geeignet sind, erfahren Sie hier.

Grundsätzliches für die Dimmbarkeit von LEDs

LED-Leuchtmittel wie LED-Lampen, LED-Leuchten und LED-Spots, die nicht ausdrücklich als “dimmbar” gekennzeichnet sind, können auch nicht gedimmt werden. Wer’s dennoch versucht, muss mit der Zerstörung der teuren Lampen rechnen.

Dimmersymbol gold
Dimmersymbol silber

Wenn sich auf der Verpackung der LED-Beleuchtung ein goldenes Dimmersymbol befindet, kann das Produkt mit allen Phasenanschnittsdimmern, die in Europa erhältlich sind, verwendet werden. Die Dimmbarkeit kann 0 bis 2 % der maximalen Lichtleistung betragen.

Wenn sich auf der Verpackung der betreffenden LED-Beleuchtung ein silbernes Dimmersymbol befindet, ist das Produkt mit ausgewählten LED Dimmern (Phasenabschnittsdimmern) kompatibel.

 

Nicht jeder LED Dimmer funktioniert mit jeder LED

Da die Schnittstelle zwischen Dimmer und LED-Lampe nicht normiert ist, funktioniert aber nicht jeder LED-Dimmer mit jeder LED-Lampe! Die meisten alten Dimmer funktionieren meistens nicht mit LED Beleuchtung. Auch sogenannte Universaldimmer sind in der Regel nicht kompatibel.

Aber auch die dimmbaren LEDs können nicht immer einwandfrei gedimmt werden: Manche flackern, manche bleiben dunkel und andere wollen ihre Helligkeit nur in einem sehr kleinen Bereich verändern. Das gilt sowohl für Hochvoltlampen (wie etwa den bekannten GU10-Spots) als auch für Niedervolt-Versionen mit eigenem Trafo. Mögliche Ursachen für Fehlfunktionen: Falscher Dimmer, altertümliches Haus-Stromnetz oder die Vorschaltelektronik in der Lampe.

Experten-Tipp: Die Mindest-Grundlast des LED-Dimmers muss geringer oder genauso groß sein wie die Leistungsaufnahme der angeschlossenen LED-Lampe.

Werden mehrere LEDs mit einem Dimmer betrieben, muss sich der LED-Dimmer an derjenigen Lampe mit der geringsten Leistung ausrichten; ebenso darf auch die zulässige Höchstlast des Dimmers nicht überschritten werden, damit ein einheitliches Lichtergebnis erzielt wird.

 
 

Keine einheitlichen Standards - auf Kompatibilität achten

Hersteller von LED Lampen und Dimmern haben sich bislang nicht auf ein übergreifend einheitliches Steuerungssystem einigen können. Deswegen muss neben den grundlegenden technischen Daten der Geräte auch noch auf die Kompatibilität zwischen Produkten einzelner Hersteller geachtet werden.

Im Zweifelsfall sollte man direkt beim Hersteller nach der Kompatibilität zwischen Lampe und Dimmer zu fragen. Firmen wie zum Beispiel Philips zahlreiche Firmen haben eine Liste mit für ihre Produkte empfohlenen LED-Dimmern zusammengestellt.

Weitere Informationen, welche Dimmer mit Philips LED-Leuchtmittel kompatibel sind, finden Sie zur Philips LED Lightning List.

Auch der Hersteller OSRAM bietet solche Kompatibilitätslisten an.

Dimmer kaufen
 
 
GIRA Dimmer Tool

Experten-Tipp: Das Online-Tool vom Schalterhersteller GIRA hilft Ihnen, schnell herauszufinden, welche GIRA Dimmer mit welchen LEDs kompatibel sind. .

 
 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Dimmer günstig kaufen

MEHR ZUM THEMA


Dimmer einbauen
 
 
Dimmer einbauen

Anforderungen und Kompatibilitäten

Welcher Dimmer für welche Lampe?

 
 
Schalter Steckdosen kaufen
Dimmer kaufen
 

Info



Warnhinweis: Dieser Ratgeber dient lediglich der Information. Elektrotechnische Artikel dürfen nur durch Elektroinstallateure angebracht werden.

Schalter & Steckdosen Shop

zum Schalter und Steckdosen Shop

Große Auswahl an Schaltern, Steckdosen und Zubehör. Top Marken wie Berker, Jung und Gira. Hier online bestellen.